Wir setzen uns ein für:

Klimaschutz

  • Konsequente Nutzung erneuerbarer Energien
  • Weiterer Ausbau Fotovoltaikanlagen
  • Förderung des öffentlichen Nahverkehrs
  • Flächendeckendes Fahrradwegenetz beidseitig durchgängig von Hukla bis in die Innenstadt. Radabstellplätze (die diesen Namen auch wirklich verdienen) an stark frequentierten Stellen
  • Städtische Gebäude sollen Niedrigenergiestandard erreichen und Vorbild für optimale Wärmedämmung sein
  • Wärmedämmung, Einbau von ökologisch sinnvollen Heizsystemen, Einsatz von Blockheizkraftwerken, Nutzung von Solarenergie. Car-Sharing, Rufauto für die Seitentäler
  • Verkehrspolitik mit Rücksicht auf Mensch und Umwelt

   

Erhalt unserer Kulturlandschaft und unseres historischen Stadtbildes  

  • Nachhaltige Siedlungspolitik/Eindämmung des Landschaftsverbrauchs
  • Eindämmung des Flächenverbrauchs (verdichtete Bebauung, Schließung von Baulücken, Schaffung von Grünflächen in Bebauungsgebieten, Erhalt von bestehenden Biotopen). Es gibt immer weniger zusammenhängende Grünflächen - der Bestand an Wildtieren und -pflanzen und damit die Artenvielfalt gehen zurück. Das Mikroklima ändert sich
  • Förderung des ökologischen Landbaus
  • Ausbau des sanften Tourismus
  • Stadtbild- und anwohnerverträgliche Gewerbegebiete (z.B. keine 25 m hohen Fabrikgebäude zwischen Berghaupten und Gengenbach)
  • Naturschutzgebiet Ziegelwaldsee
  • Revitalisierung des Huklageländes durch eine attraktive (Wohn-) Bebauung
  • Stärkung der Innenstadt, funktionierende Nahversorgung um auch älteren Menschen und Menschen mit Mobilitätseinschränkungen zu ermöglichen, in ihrer vertrauten Umgebung zu verbleiben
  • Innerörtlich gut erreichbare Einkaufsmöglichkeiten
  • Flächensparendes Bauen, Nutzung von Baulücken
  • Förderung naturgemäßer Landwirtschaft, Erhalt der biologischen Vielfalt

Effektivere Nutzung vorhandener Mittel

  • Auflösung der Ortsverwaltungen: frei werdende Mittel und Arbeitskräfte verbessern den zentralen Service 
    (z. B. mobilder Einsatzdienst)
  • Gemeinsamer Bauhof für Gengenbach, Ohlsbach und Berghaupten
  • Kluge Flächenvorhaltungspolitik, abgestimmte Wirtschaftspolitik in der Region
  • Nachhaltiges Wirtschaften, Berücksichtigung von Folgekosten, Mehrfachnutzung kommunaler Gebäude, Schuldenabbau

Menschenfreundliche Stadt

  • Einführung von Schul-Sozialarbeit
  • Ausbau der offenen Jugendarbeit
  • Verbleib der Grundschulen in den Ortsteilen
  • Schulstadt Gengenbach: Bildungsvielfalt als Standortvorteil
  • Behinderten- und seniorenfreundliche Stadt
  • Geeigneter Wohnraum für jedes Einkommen und jede Altersgruppe
  • Erhöhung der Wohnumfeldqualität, ausreichende Spielflächen und Treffpunkte für Kinder und Jugendliche
  • Hochwertiges Betreuungs- und Bildungsangebot / hohe pädagogische Qualität bei Betreuung und Bildung
  • Verbindung von Wohnen, Arbeit und Freizeit
  • Bedarfsgerechte und qualitativ hochwertige gesundheitliche und medizinische Versorgung

Bürgernahe, durchschaubare Verwaltung

  • Wertschätzung für bürgerliches Engagement
  • Unterstützung ehrenamtlicher Vereinsarbeit
  • Pflege einer offenen, fairen Gesprächskultur
  • Internetforum Kommunalpolitik
  • Transparente Entscheidungsfindung in öffentlichen Gemeinderatssitzungen / frühzeitige Einbindung der Bürgerschaft
  • Förderung einer aktiven Beteiligungskultur, politische Entscheidungsfindung zusammen mit den Betroffenen
  • Förderung der kulturellen Vielfalt
Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.