Brauchen wir ein neues Baugebiet in der Hubstraße in Reichenbach?

Die Abrissarbeiten auf dem Hukla-Areal sind weit vorangeschritten. Damit geht ein lang gehegter Wunsch der GLG, die Revitalisierung und Aufwertung dieser Fläche, in Erfüllung. Sicherlich wird es noch lange dauern, bis von der ehemaligen Hukla nichts mehr zu sehen und ein neues Stadtviertel für 800 bis 1000 neue Einwohner in Gengenbach entstanden ist. Eine enorme Entwicklungsmöglichkeit für unsere Stadt!

Entwicklungspotential besteht auch auf dem Bauhof- und Sportplatzgelände. Auch hier sind die Planungen weit vorangeschritten und Wohnbauflächen für ca. 300 neue Einwohner vorgesehen.

Neue Wohnbebauung ist auch in der Kinzigvorstadt geplant. Hier gibt es bereits konkrete Pläne und die Bebauung durch einen privaten Investor könnte jederzeit starten.

Beabsichtigt und im Flächennutzungsplan ausgewiesen ist auch ein neues Baugebiet in der Hubstraße in Reichenbach. Die GLG-Fraktion hat sich gegen die Bebauung dieser ökologisch wertvollen Fläche ausgesprochen und wir fragen uns, wozu, bei all den anderen Vorhaben, auch diese Fläche noch bebaut werden soll.

Bereits jetzt zeichnet sich ein massiver Widerstand der Anwohner gegen die Bebauung ab. Es ist auch fraglich, ob angemessene Ausgleichsflächen für die ökologisch wertvollen FFH-Mähwiesen gefunden werden.

Deshalb sollte, aus Sicht der GLG, die Bebauung der Hubstraße nicht weiterverfolgt werden. Vorrang sollte vielmehr eine schnellstmögliche Bebauung des Hukla-Areals und die Beseitigung der dortigen Brachflächen haben.

Dieter Halsinger

Fraktionssprecher Grüne Liste Gengenbach

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.